09.11.2015 meine erste chemo oder ein klarer, ein aperol, ein doppelter und ein wasser bitte!

so, nun ist es soweit. wir haben montag, den 09.11.2015 und ich hab meine erste chemo! für meinen tumor ein standard therapie… schema f… ein beutelchen epirubicin und ein beutel cyclophosphamid. montag ist nun für ein halbes jahr mein chemo tag. ec bekomme ich 4x im abstand von drei wochen. danach folgt paclitaxel, ein taxol. halbsynthetisch gewonnen aus der pazifischen eibe und toxisch. kommt auch mit ordentlichen nebenwirkungen um die ecke. aber erst mal drei monate ec. da ich eine hochrisikopatientin bin und so jung, wurde mir vorher für einen gentest blutabgenommen. in der genetik wird es auf das erbliche brustkrebsgen BRCA 1 und BRCA2 getestet. klassischer fall: angelina jolie. ich bin allerdings nicht vorbelastet. krebsfälle in der familie kamen immer erst mit dem alter und somit ist keine genetische veranlagung offensichtlich. aber zur sicherheit, da dann zusammen mit paclitaxel auch carboplatin gegeben wird, lass ich das abklären. bis januar kommt das ergebnis.

nun, aber. mein frühstück ist sehr spartanisch. buchweizen knäcke mit aufstrich, dazu ein tee. mehr geht vor lauter aufregung nicht. meine mama ist nun everyfuckingmonday mein taxi. danke <3 um 8:15 muss ich in der onkologischen tagesklinik sein. ich bin unfassbar aufgeregt. was passiert, tut es weh, merk ich es beim reinlaufen, wie ist das mit dem port, wer sitzt alles mit drin… fragen über fragen schwirren durch den kopf. ich glaub, ich war gefühlte 50x auf dem klo bevor wir los sind. dann gehts zur anmeldung und darf ins behandlungszimmer. platz am fenster 😀 mag ich. die schwestern kenn ich zum teil von der op. die ärztin nicht. hab natürlich ein paar fragen dabei… so jetzt wird der port angestochen. leck mich am arsch! angenehm ist was anderes. ok, vll weil die op erst am freitag war… mal schauen wie es das nächste mal ist. zu erst kommt die prämedikation mit cortison (dexamethason) und antiübelkeitsmedikament (zofran). zudem werden mir gleich mal alle drei medikamente für die nächsten 2 tage eingetütelt. zur chemo muss ich dann noch eine antiübelkeitskapsel nehmen (emend) und kurz bevor ich das cyclophosphamid bekomme einen blasenschutz (uromitexan). nach dem ersten klaren (prämedikation) läuft ein bisschen wasser (NaCl lösung). so… dann gehts los. jetzt wird ein beutelchen aperol (epirubicin) angesteckt. danach kommt der große klare beutel  (cyclophosphamid). als das ganze durch ist läuft nochmal wasser. und… es tat gar nicht weh. hab nichts gemerkt. nach fast vier stunden darf ich wieder heim. dazwischen kann ich der ärztin meine fragen stellen. endlich mal jemand der seinen standpunkt auch erklärt. ich wollte eigentlich gerne multivitamine nehmen. hab aber schon gelesen, dass studien ergaben, dass diese den tumor chemoresitent machen können. sie würde es nicht empfehlen. dafür gibt sie mir aber eine probepackung Equinovo mit. ein enzympräparat mit selen. dazu nochmals  infomaterial. essen hält sie sich zurück, wie alle anderen auch.

meine mama holt mich ab. nach einer stunde merke ich, dass mir meine glieder schmerzen als würde ich krank werden und eine mich übermannende schwäche kommt dazu. oma hat mir haferschleimsuppe gemacht. die tut gut. danach muss ich nochmals den blasenschutz einnehmen. nachmittags gibts apfelmus mit gepopptem amarant… von dem essen muss ich viel aufstoßen und dann ab 16 uhr ist mir übel. kann mich aber nicht entscheiden, ob ich mich übergeben will oder nicht. das bedürfnis ist nur so groß. ich nehm dann mal eine tablette gegen übelkeit (paspartin), welche mir das krankenhaus mitgegeben hat. bringt leider nicht viel. ich verbringe eine stunde vor der toilette, kein erbrechen. irgendwann dazwischen muss ich nochmals den blasenschutz nehmen und bete das der drin bleibt. geschafft. da ich schon noch hunger hab, macht mir mama kartoffelbrei. der tut gut. danach nehm ich die ersten tabletten, dexamethason und zofran. danach wird es besser. ich bin hundemüde. am besten geht es mir, wenn ich erhöht schlafe. zur sicherheit stell ich nen eimer neben mein bett.

puh, die erste nacht hab ich ohne zwischenfall geschafft. ich hab gut geschlafen, bin aber oft aufgewacht und musste pinkeln und hatte wahnsinnigen durst… teufelskreis.

jetzt wird in tagen und zyklen gezählt. heute ist tag 2 vom 1. zyklus.

4 Gedanken zu „09.11.2015 meine erste chemo oder ein klarer, ein aperol, ein doppelter und ein wasser bitte!

  1. MaiRose sagt:

    Das klingt, als würde ich da sitzen….Genau au wie bei mir. Ich nenne saß rot zeugs auch immer aperol spritz. Witzig.
    Zu dem Equinovo kann ich nur sagen, dass es mir sehr hilft. Ich nehme es mitlerweile auch. Und zum Mond ausspülen kann ich Glandomed empfehlen. Beim ersten Zyklus hatte ich meinen Mund noch entzündet. Da hatte ich das Glandomed noch nicht. Jetzt, im zweiten Zyklus hab ich den Mund, also die Schleimhäute, nicht entzündet. Ich denke an dich und schicke dir ganz viele gute Gedanken! 🍀

    • unfuckingfassbar sagt:

      lieben dank. mir hilft equinovo auch sehr gut. denke auch das ich damit so gut durch die chemo gekommen bin. glandomed nehm ich auch seit anfang an. kann beides nur empfehlen. dir auch weiterhin alles gute 🍀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.