bestrahlungshalbzeit

da sitz ich hier und warte auf meine 18. bestrahlung. das heißt HALBZEIT 😁

puh… und schon wieder vergeht die zeit schneller als erwartet. bezüglich der nebenwirkungen kann ich folgendes sagen: das mopsfieber ist noch immer anwesend und das nicht mehr nur latent. somit wird der mops zuhause mit einem icepack vorsichtig gekühlt. das tut gut 👍 der strahlenkater ist mal anwesend mal nicht. die kopfschmerzen kommen auch nicht mehr so häufig vor. gott sei dank! aber ich bin schlapp. das heißt, ich komme nach der bestrahlung nach hause, kühl den mops und kann erstmal die nächsten 2 bis 3 stunden nichts tun außer kühlen, doof schauen und nach 2 stunden den mops eincremen. meine haut ist mittlerweile gerötet. aber sie hält sich sehr gut. darum habe mir schon die Bepanthol intensiv Lotion gekauft. die ist auch sehr angenehm. die pflaster halten recht gut. geduscht wird jetzt auf zweimal, sonst weichen sie zu sehr auf. also erst haare waschen über dem waschbecken, was ja bei kurzen haaren kein problem ist. dann ab in die dusche und bauch, beine, po einseifen, dann kommen mit babyduschgel die arme. dann wird abgeduscht, aber oben nur ganz kurz. alles ausgetestet, so für am besten befunden.

zu meiner belastbarkeit. zwei termine inkl. bestrahlung sind das maximum. müde direkt bin ich nicht, nur schnell schlapp. und ich fühle mich schnell überlastet. und… ich bin schnell gereizt 😨 das hatte ich die ganze chemo nicht. die strahlen machen wohl auch ein bisschen aggressiv.

aber heute feier ich erstmal mein bergfest 🎉

3 Gedanken zu „bestrahlungshalbzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.